Balearen 
holidaycheck.de - Hotels und Reisen mit Bewertung

Zu den balearischen Inseln gehören: Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera, ca. 200 km vor der Ostküste im Mittelmeer gelegen. Die Balearen haben ein gemäßigtes Mittelmeerklima. Aufgrund der leichten Seewinde wird es auch im Sommer nicht zu heiß. Die Winter sind mild und (meistens) trocken.
Mallorca, Menorca, Formentera und Ibiza bilden die Inselgruppe
der Balearen, eine autonome spanische Provinz. Ibiza und Formentera
werden Pityusen (die „Pinienreichen“) genannt. Erste Sprache
ist Katalanisch. Die Inseln liegen ca. 200 km vom spanischen
Festland entfernt im Mittelmeer. Das Landschaftsbild ist abwechslungsreich,
mit schroffen Gebirgszügen, schönen Waldgebieten,
Mandelbäumen und fruchtbaren Ebenen. Die sehr schönen Küsten
sind das Lieblingsziel deutscher, englischer und spanischer Urlauber.
Kilometerlange, feine Sandstrände mit türkisblauem Wasser
ziehen jährlich im Sommer Millionen Touristen an.




Ihre Lieblingshotels auf den Balearen

 mit vielen Informationen und Bewertungen präsentieren wir Ihnen von 
holidaycheck.de - Hotels und Reisen mit Bewertung

Balearen
- hier herrscht ein gemäßigtes Mittelmeerklima. Beständig wehende Seebrisen sorgen im Sommer, der besten Urlaubszeit, für Abkühlung. Die Winter sind in der Regel mild und trocken, jedoch kann es auch mal schneien. Die Beste Reisezeit ist zwischen März und Juni sowie zwischen Mitte September und Oktober. Gerne verbringen Langzeiturlauber hier den Winter.
            Mallorca – sehr warme bis heiße Temperaturen, Hauptreisezeit Mai bis September mit angenehmen Wassertemperaturen, im Oktober ist der regenreichste Monat, wobei die Temperaturen dann abfallen und es im Winter auch zu Schneefall kommen kann.
            Menorca – die Hauptreisezeit liegt hier von Mai bis Oktober, wobei es im Juli und August richtig heiß werden kann. Der Oktober ist sehr niederschlagsreich und ab November sinken die Temperaturen auf ca. 11 – 18 Grad Celsius. Über den Winter hin herrscht ein mildes angenehmes Klima, ideal auch für Langzeiturlauber.
            Ibiza – Hochsaison und somit optimale Reisezeit ist von Mai bis September. Ibiza hat ein sehr mäßiges Klima, somit kann man es hier auch im Sommer gut aushalten. Im November und Dezember regnet es oft, jedoch bleibt in der Regel der Schnee aus. Die Winter haben angenehme Temperaturen und liegen ca. um die 15 Grad Celsius. Aktivurlauber sollten die Monate Februar bis April nutzen, obwohl es hier auch mal schnell regnen und frisch werden kann.
            Formentera – zeichnet sich durch sein mildes Klima aus. Die Hauptreisezeit ist Juli und August mit ca. 22 bis 29 Grad, jedoch beginnt die Saison im Mai und endet im September. Die Winter sind bei angenehmen Temperaturen zwischen ca. 10 und 16 Grad Celsius ein beliebtes Reiseziel für Langzeiturlauber, jedoch wurde anhand der letzten Jahre auch einiges an kalten und regnerischen Tagen verzeichnet. Der April und der Oktober sind sehr durchwachsen, von kühler Luft und einigen Regentagen. Formentera ist bekannt durch viele Sonnenstunden im Jahr.